Bündnisfrühstück

Das Lokale Bündnis für Familie ist ein Netzwerk mit über 40 Mitgliedern aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung sowie Kirchen, Beratungsstellen und Verbänden. Es beschäftigt sich mit einer familienfreundlichen Stadtentwicklung in Heide. In regelmäßigen Abständen treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Bündnispartner zum gemeinsamen Frühstück. Dabei geht es darum, sich in einem informellen Rahmen über die jeweiligen Aktivitäten auszutauschen.

Zum heutigen Frühstück bin ich von der Sprecherin des Bündnisses, Ilka Marczinzik, und dem Vorsitzenden des Kreissportverbandes, Hans-Jürgen von Hemm, eingeladen. Ich freue mich, dass ich die meisten der etwa ein Dutzend Anwesenden bereits bei anderen Gelegenheiten kennengelernt habe, darunter Andreas Guballa vom Offenen Kanal, der Leiter der Dithmarscher Musikschule Richard Ferret, die Leiterin der Verbraucherzentrale Karin Tharra sowie Vertreter aus Stadtpolitik und Verwaltung.

Nach einer kurzen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde nehmen wir am großen Tisch Platz. Das heutige Frühstück wird vom Kreissportverband ausgerichtet, in dessen Räumlichkeiten in der Waldschlößchenstraße wir heute zusammengekommen sind. Es gibt Tee, Kaffee, Saft und sehr leckere belegte Brötchen.  

Bei vielen verschiedenen Gelegenheiten habe ich bereits viele Bündnispartner kennengelernt. Für die meisten ist die Tätigkeit für das Bündnis ehrenamtlich. Für alle ist der Austausch untereinander wichtig, damit die verschiedenen Aktivitäten aufeinander abgestimmt sind und sich sinnvoll ergänzen.

Eine solch gute Zusammenarbeit zwischen Vereinen, Verbänden, Politik, Wirtschaft, Kirchen und Verwaltung ist nicht selbstverständlich und sollte Vorbild auch für andere Bereiche sein. Heute habe ich mich einmal mehr davon überzeugen können, wie gut diese Zusammenarbeit in Heide funktioniert.