Besuch beim Geschäftsführer des Stadttheaters

Zur Mittagszeit bin ich mit Torsten Landsberger im Heider Stadttheater verabredet.  Herr Landsberger erwartet mich in den Büroräumen im ersten Stock. Wie so oft in den letzten Wochen ist es ein heißer Tag, und so bin ich dankbar für die Erfrischung, die mir Herr Landsberger anbietet.

Herr Landsberger ist in Heide geboren und in Arkebek aufgewachsen.  Dort wohnt er auch jetzt noch gemeinsam mit seiner Frau. Das Stadttheater betreibt er seit 11 Jahren gemeinsam mit Hartmut und Joachim Böhe. Da die Gebrüder Böhe in Meldorf und Brunsbüttel ebenfalls Einrichtungen betreiben, ist Herr Landsberger derjenige, der im Heider Stadttheater die meiste Zeit vor Ort ist.

Laut Herrn Landsberger bietet das Heider Stadttheater  „einen bunten Teller an Programm“ an. Regelmäßig finden klassische Konzerte statt, 80er- und 90er-Jahre-Parties, Pop- und Rock-Konzerte, Geburtstags- und Firmenfeiern und auch Auftritte von Solo-Künstlern. Zu den prominenten Künstlern, die in den letzten Jahren  im Stadttheater aufgetreten sind, zählen Achim Reichel, Ulrich Tukur, Jürgen von der Lippe, Torfrock und Ingo Appelt. Eine solche Prominenz ist tatsächlich ungewöhnlich für eine Stadt von der Größe Heides. So zeigt sich zum einen die Bedeutung unserer Stadt als kulturelles Zentrum in der Region. Zum anderen zeigt es auch die Bedeutung des Stadttheaters selbst als wichtiger Veranstaltungsort. Heide ist in der glücklichen Lage, zusammen mit dem Tivoli über gleich zwei solcher Veranstaltungsorte der besonderen  Art und mit ausreichend Platz für größere Besucherzahlen zu verfügen.